Interview mit Daniel Imfeld zum Firmenjubiläum Empfehlung

Bild 1

Interview zum Firmenjubiläum

 

CRC: Die Dorfgarage Daniel Imfeld AG feiert in diesem Jahr ihr zwanzigjähriges Firmenjubiläum. Im Interview blickt der Firmengründer kurz auf die Höhepunkte zurück und wagt einen Ausblick in die Zukunft.

 

Chris Regez traf Daniel Imfeld zum Kaffee

 

Wie lange besteht die Dorfgarage Daniel Imfeld AG schon?

Seit 20 Jahren. Am 1. Juni 1997 war der erste Arbeitstag in meiner Firma. Ich startete mit einer Einzelfirma und gründete die AG per 1. Januar 2007.

 Altes Bild der Garage ImfeldWeshalb haben Sie das Unternehmen damals gegründet?

Bei früheren Anstellungen fehlten mir das selbstständige und kreative Handeln. Ich wollte meine eigenen Ideen kreieren und in der eigenen Firma in die Realität umsetzen.

Erinnern Sie sich noch an den Beginn?

Ich habe den Betrieb vom Vorgänger erworben. Alles was dazu gehörte, waren 14 Kunden und das Inventar. Ich startete auf diesem Areal in einem alten Gebäude mit einer Daewoo-Vertretung. In der alten Werkstatt hatten wir kein Büro. Die Annahme und das Büro befanden sich im heutigen Verkaufsgebäude.

Am Anfang arbeiteten Sie noch alleine. Wann änderte sich das?

Nach einem Jahr stellte ich den ersten Lernenden ein. Heute beschäftige ich zwei Automechaniker und einen Lernenden. Meine Frau unterstützt mich im administrativen Bereich.

Bild 2

Welches waren weitere Meilensteine in der Firmengeschichte?

Im Jahr 2005 wurde die Marke Daewoo von General Motors übernommen und neu als Chevrolet verkauft.

Am 8. Dezember 2013 brannte die damalige Werkstatt mitsamt Büro bis auf die Grundmauern nieder. Genau ein Tag danach war der erste Arbeitstag des zweiten Mechanikers. Ein unvergesslicher Moment für alle. Das Gebäude lag buchstäblich in Schutt und Asche. Dies machte einen Neubau notwendig, da ein Wiederaufbau unmöglich war.

Im Jahr 2014, also während der Bauzeit für den Neubau, wechselten wir die Hausmarke von Chevrolet auf KIA, da sich Chevrolet aus Europa verabschiedete.

Im April 2015 durften wir den Neubau eröffnen. Das war ein sehr emotionaler Moment für mich.

Ebenfalls im Jahr 2015 übernahmen wir die Klein-Nutzfahrzeug-Marke FSK.

Im vergangenen Jahr wurden wir Partner des Mehrmarken-Konzepts „Garage Plus“.

Welche Dienstleistungen und Produkte bieten Sie heute an?

Unsere Leistungen beinhalten den Service und Unterhalt aller Marken. Dies ist dank dem Multimarken-Konzept möglich. Zudem bieten wir Carrosserie- und Autolackierarbeiten an. Der Verkauf von KIA-Fahrzeugen sowie Occasionen runden unser Angebot ab.

Bild 3

Was zeichnet Ihre Garage besonders aus?

Das sind die einzigartigen Eigenschaften, die einen Kleinbetrieb ausmachen: Die Nähe zum Kunden sowie die persönliche und familiäre Art, wie wir arbeiten und die Kunden bedienen.

Welche Zukunftspläne haben Sie?

In der nahen Zukunft wollen wir den Werkstattbereich optimieren und ausbauen. Die Infrastruktur und das Know-how sind vorhanden, um hier weiter zu wachsen. Dazu zählen auch Serviceleistungen für Nutzfahrzeuge bis 3.5 Tonnen und Wohnmobile / Camper. In der weiteren Zukunft ist die Firmenübergabe an unseren Sohn Patrick geplant. Dies soll ohne Zeitdruck erfolgen.

Was motiviert Sie, täglich für Ihre Kunden da zu sein?

Zufriedene Kunden machen mich glücklich.

Haben Sie im Jubiläumsjahr besondere Events geplant?

Wir werden eine Herbstausstellung durchführen. Zudem steht am 10. Juni 2017 ein KIA-GT-Treffen auf dem Programm. Weitere Informationen dazu folgen auf unserer Website und auf Facebook.

***

Suche Blog

Kalender

« November 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

Newsletter

Zum Seitenanfang